Zu einem Gedankenaustausch mit Bürgermeister Heiko Schmelzle kam CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald ins Norder Rathaus.

Dabei gab Schmelzle ihm zahlreiche Themen mit auf den Weg, um die Hegewald sich im Falle seiner Wahl in den Deutschen Bundestag verstärkt kümmern möge. Dazu gehört vor allem die bessere Verbindung mit schnellem Internet. “Das ist für Norden als Wirtschafts- und Tourismusstandort immens wichtig”, so Schmelzle. Hegewald sicherte ihm zu, dass er sich in Berlin dafür einsetzen werde, die Unterstützung der Kommunen mit Bundesmitteln noch stärker voran zu treiben. “Die Entwicklung schreitet rasant voran, so dass schon sehr bald 100 Mbit pro Sekunde Standard sein werden”, sagte Hegewald. “Wir müssen deutlich mehr PS auf die Kabel kriegen”, scherzte der CDU-Politiker. Hegewald zeigte sich beeindruckt von der guten wirtschaftlichen Entwicklung Nordens. Er zeigte auf, dass sich die Zahl der Gewerbebetriebe in der Stadt innerhalb von nur zehn Jahren von 650 auf 1.450 mehr als verdoppelt habe. Hegewald sicherte Schmelzle zu, sich in Berlin um die Interessen Nordens zu kümmern. “Es ist gut, wenn unsere Interessen im Bundestag durch Abgeordnete aus unserer Region vertreten werden ”, so Schmelzle, der dem Parlament selber von 2013 bis 2016 angehört hat. “Ich möchte unbedingt an die erfolgreiche Arbeit, die Heiko Schmelzle als Bundestagsabgeordneter für Ostfriesland getan hat, anknüpfen”, so Hegewald.


Bildunterschrift: CDU-Bundestagskandidat Reinhard Hegewald (links) sicherte Bürgermeister Heiko Schmelzle Unterstützung für Norder Belange zu